Semmel-Strudel

Eigentlich hätte es ja ein Millirahmstrudel (Milchrahmstrudel) werden sollen: Außen knusprig, innen himmlisch flaumig und serviert auf einem Bett aus Eiermilch. Und dann sind mir Knödelbrot-Reste und Schwarzbrot-Brösel dazwischengekommen. Entstanden ist daraus ein herrlicher Semmel-Strudel: In Konsistenz und Geschmack erinnert er ein wenig an Scheiterhaufen, dafür sorgt die knusprige Hülle für einen überraschenden Wow-Effekt. Hier erfahrt ihr, wie ihr diese ungewöhnliche Beilage für den nächsten Kaffeeklatsch selbst zubereiten könnt.

Semmel-Strudel mit Eiermilch

Was von einem Millirahmstrudel inspiriert wurde, ist dank kompromissloser Wegwerf-Verweigerung eine echte Delikatesse geworden: Semmel-Strudel mit Eiermilch.

 

Zutaten

  • 240 g Strudelteigblätter (Fertigprodukt)
  • 70 g zimmerwarme Butter für die Fülle und noch etwas mehr zum Bestreichen der Teigblätter sowie zum Fetten der Form
  • 50 g Staubzucker für die Fülle und noch etwas mehr zum Bestreuen
  • 4 Eier (3 getrennte Eier für die Fülle und ein ungetrenntes für die Eiermilch)
  • 650 – 750 ml Milch (250 ml Milch für die Fülle + 400 bis 500 ml Milch für die Eiermilch)
  • 0,5 Becher Sauerrahm (etwa 100 g)
  • 15 g Schwarzbrot-Brösel (ihr könnt natürlich auch Semmelbrösel verwenden)
  • 150 g Knödelbrot (getrocknete Semmelwürfel)
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 50 g Zucker (20 g für die Fülle und 30 g für die Eiermilch)

Zubereitung – Semmel-Strudel

  1. Gebt das Knödelbrot und die Schwarzbrot-Brösel in ein Gefäß und übergießt sie mit einer Mischung aus 250 ml Milch und dem Sauerrahm. Lasst das Ganze abgedeckt etwa eine halbe Stunde lang stehen, bis das Brot weich geworden ist.
  2. Heizt euer Backrohr auf 200 °C Ober- und Unterlufthitze auf und befettet eine rechteckige Backform oder ein tiefes Backblech.
  3. Schnappt euch eine zweite Schüssel und rührt darin Butter, Staubzucker, Vanillezucker und 3 Eidotter flaumig. Sobald das eingeweichte Brot fertig ist, könnt ihr es zugeben.
  4. Danach könnt ihr die restlichen 3 Eiklar zusammen mit 20 g normalem Zucker zu einem steifen Schnee schlagen.
  5. Hebt den Eischnee vorsichtig unter die Knödelbrot-Masse.
  6. Legt ein sauberes Laken auf euren Küchentisch und legt die Strudelteigblätter darauf zu einem zweilagigen, großen Rechteck auf. Zwischen die beiden Lagen Teig streicht ihr etwas geschmolzene Butter.
  7. Bestreicht auch die obere Teigschicht mit geschmolzener Butter.
  8. Gebt anschließend die Fülle auf den Teig und verstreicht sie gleichmäßig auf den unteren beiden Teigdritteln. Anschließend rollt ihr das Rechteck mithilfe des Lakens zu seinem Strudel, den ihr vorsichtig in die vorbereitete Form legt.
  9. Bevor ihr den fertig gerollten Strudel auf die mittlere Schiene eures Backofens stellt, solltet ihr ihn noch mit etwas geschmolzener Butter bestreichen.
  10. Schiebt den Strudel in den Ofen, reduziert die Hitze auf 180 °C und backt ihn etwa 30 Minuten lang. Währenddessen könnt ihr schon einmal den Abwasch erledigen und – ganz wichtig! – die Eiermilch vorbereiten:
  11. Für die Eiermilch verquirlt ihr die restliche Milch mit Zucker und dem Ei.
  12. Sind die 30 Minuten Backzeit eures Strudels um, gießt vorsichtig die Eiermilch über das Gebäck und gebt es zurück in den Ofen. Nach 20 weiteren Minuten Backzeit bei 180 °C könnt ihr den Semmel-Strudel servieren.

Tipps & Tricks

Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, ist mir der Strudel etwas zu braun geworden. Das wäre nicht passiert, wenn ich ihn während des Backens mit etwas Backpapier abgedeckt hätte. Naja: Falls euch das auch passieren sollte, schabt die besonders dunklen Stellen einfach ab und bestreut den Strudel dafür extra dick mit Staubzucker.

Da der Strudel gekühlt etwa vier Tage im Kühlschrank hält, die Eiermilch aber erfahrungsgemäß gleich mal vernascht ist, solltet ihr bei Bedarf etwas Vanillesauce bereithalten.

Ich empfehle eingelegte Pfirsiche als Beilage: Der fruchtige Geschmack passt wunderbar zur semmeligen Vanilligkeit des Gebäcks und macht auch optisch eine gute Figur. Übrigens: Wem ein Semmel-Strudel zu fest schmeckt, der wird mein Rezept für Topfenstrudel lieben!

Zu Semmelstrudel passt außerdem …

Neben einer fruchtigen Beilage, vielleicht auch etwas Schlagrahm oder Vanillesauce kann ich ein Gläschen kalte Milch wärmstens empfehlen. Wem das zu unspektakulär ist, der kann aber gerne auch mein Rezept für selbstgemachte Heiße Schokolade nach italienischer Art versuchen:

Tolle Rezepte für die ganze Familie findet ihr in meinen Büchern: Werft doch mal einen Blick in Das Quarantäne-Kochbuch und Das FIL FUX Familien Kochbuch!

Welchen Strudel esst ihr eigentlich am liebsten? Lasst es mich wissen – unten in den Kommentaren!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

*

code

Wird geladen
×
%d Bloggern gefällt das: